Dr. Brügger, Neurochirurg, entwickelte diese Diagnose- und Behandlungsform seit den 50er Jahren.

Der Körper arbeitet in Muskelketten. Schäden in den einzelnen Muskeln werden dadurch als Schmerz in teilweise ganz entfernte Körpergebiete weitergeleitet. Die Brügger-Therapie sucht diese Störfaktoren und behandelt sie. Die Brüggertherapie vermittelt über eine differenzierte Haltungsschulung in Alltagssituationen ein anderes Bewegungsverhalten, damit solche Störfaktoren nicht wieder neu entstehen.

Die Mitarbeit des Patienten bzw. die Erarbeitung von „Hausaufgaben“ ist hierbei ein wichtiger Bestandteil.