Durch eine Klageentscheidung 2009 durch das Bundesverwaltungsgericht ( Az.: AN9K07.03319) können Physiotherapeuten nach Überprüfung ihrer Kenntnisse eine Heilpraktikererlaubnis erhalten. Diese ist begrenzt auf die Ausübung der Physiotherapie. Das bedeutet, dass er Diagnosen erstellen kann, Behandlungspläne erstellt, Behandlungen delegieren kann, physiotherapeutische Rezepte ausstellt und auch noch behandelt. Nach wie vor darf er keine Medikamente verordnen, Spritzen oder Akupunkturnadeln einsetzen.

In unserer Praxis übernimmt diesen Aufgabenbereich Herr Schmidt. Als langjähriger Physiotherapeut, ausgebildeter Osteopath (DGOM/ DAGOT) und jetzt auch Heilpraktiker im Bereich Physiotherapie kann er bei Beschwerden im Bewegungsapparat Diagnose und Therapie aus einer Hand anbieten.