Propriozeptive neuromuskuläre Fascilitation ist ein Behandlungskonzept, das zur Verbesserung von Bewegungen über die funktionelle Einheit von Nerv und Muskel, vor allen Dingen bei neurologischen Schäden, angewendet wird.

Dabei werden alle vorhandenen Funktionen und Stärken des Patienten durch verschiedene Techniken genutzt, um Bewegung zu erleichtern und weitere verbesserte Funktionen zu fördern. Ziele sind der Abbau von pathologischen Bewegungsmustern, die bessere Koordinierung physiologischer Bewegungsabläufe und die Normalisierung der Muskelgrundspannung. Anwendung zur Verbesserung der Beweglichkeit, zur Stabilisation, zur Koordinationsschulung von Bewegungen, zur Schmerzlinderung, zur Muskelkräftigung, zur Normalisierung der Muskelspannung, als Wahrnehmungsschulung und als Förderung des motorischen Lernens.